Ludwigshafen: Guter Vorsatz: Ehrenamtlich helfen

Kerttu Taidre von der MiB freut sich auf weitere Engagierte für das Online Tandem. (Quelle: Malteser Ludwigshafen)

Gesünder leben, mehr Sport treiben, weniger rauchen – das sind die Klassiker unter den Vorsätzen für das neue Jahr. Durch die Corona-Pandemie ist aber auch die Solidarität für andere stärker ins Bewusstsein gerückt. Hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen, ist ein Vorhaben, das nicht nur der Gesellschaft, sondern auch den Engagierten selbst etwas bringt. Aber wie kann ich mich in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren für andere stark machen?

Die Malteser in Ludwigshafen haben mit ihrem interkulturellen Online Tandem eine spannende Möglichkeit entwickelt. Ehrenamtlich Engagierte können sich per WhatsApp, Skype & Co trotz Corona mit Menschen mit Migrationshintergrund austauschen und ihnen beim Ankommen helfen. Deutsch üben, Erfahrungen teilen, das Alleinsein etwas leichter machen – die Inhalte der Gespräche sind individuell und richten sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Gesprächspartner. Auch die Austausch-Zeiten können individuell festgelegt werden. Damit ist das Online Tandem eine einfache und flexible Möglichkeit, andere Menschen zu unterstützen und auch selbst einiges dazu zu lernen.

Udo Diehl (54) hat die Flexibilität des Online Tandems angesprochen. Seit dem letzten Sommer tauscht er sich regelmäßig mit Leyla* aus, die ursprünglich aus der Türkei kommt. „Ich wollte mich gerne noch mehr ehrenamtlich engagieren, habe aber wenig Zeit“, so Diehl. „Das Angebot hat mich angesprochen, weil ich hier mein Ehrenamt flexibel planen und Menschen ganz konkret helfen kann. Der digitalen Ansatz in Corona-Zeiten ist eine tolle Idee.“

Die 19-jährigen Studentin Valerie Rein trifft sich regelmäßig online mit Yusuf* aus der Türkei, der in Ludwigshafen lebt. „Der Austausch macht mir Freude und bringt Abwechslung in meinen Alltag. Außerdem lernen ich durch Yusuf* eine neue Perspektive auf Themen kennen“, berichtet Frau Rein. „Das Online Tandem ist ortsunabhängig, zeitlich flexibel und lässt sich gut in den Alltag integrieren. Damit bietet sich das Projekt aus meiner Sicht gut für Studenten an.“

Ob Studenten, Berufstätige oder Rentner – die Malteser freuen sich über jeden, der Lust hat, sich im Rahmen des Tandems interkulturell zu engagieren. „Wir legen großen Wert darauf, dass die Chemie im Tandem stimmt und wählen die Partner mit Bedacht aus“, erklärt Kerttu Taidre, die neue Leiterin der „Malteser interkulturellen Begegnungsstätte“ (MiB) und Projektverantwortliche. „Außerdem stehen wir mit Tipps und Ratschlägen jederzeit zur Verfügung.“

Interesse? – Dann melden Sie sich gerne bei:
Frau Kerttu Taidre
Koordinatorin der Malteser interkulturellen Begegnungsstätte (MiB)
Handy: 0160-1532178
Email: kerttu.taidre@malteser.org

Über die Malteser Integrationshilfe in Ludwigshafen:
Die „Malteser interkulturellen Begegnungsstätte“ (MiB) in Ludwigshafen will Menschen mit und ohne Migrationshintergrund näher zusammenbringen. In vielfältigen Projekten können sich interessierte Ludwigshafener unterschiedlicher Kulturen kennenlernen und austauschen. Die MiB wird vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat finanziell gefördert und in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge durchgeführt. 

*Name von der Redaktion geändert