Weilerbach: Tätigkeitsbericht im Corona Jahr 2020

Unsere Helferinnen bei der Verteilung der Covid19 Schutzausrüstung
Die Schutzausrüstung stand zur Verteilung bereit
Das neu in Dienst gestellte MTF

Die Ortsgliederung verfügt über 24 Einsatzkräfte, die sich auf die Fachbereiche Erste-Hilfe Ausbildung, Sanitätsdient, First-Responder und Katastrophenschutz (SEG-B) aufteilen. Die Meisten sind in Doppelfunktionen tätig. Zeitweise durften coronabedingt einige Dienste nicht angeboten werden. Übungen mussten ebenfalls eingestellt werden oder durften nur sehr eingeschränkt stattfinden. Eine Lockerung war erst in den Sommermonaten möglich. Hier konnten, unter strengen Auflagen die Dienste und der Übungsbetrieb wieder anlaufen. Dies hatte entsprechend Auswirkungen auf die Einsatzstatistiken. Es gab 14 Erste-Hilfe Kurse mit insgesamt 211 Teilnehmern, 2 Sanitätsdienste und 75 Einsätze für die First-Responder. Letztere konnten sich über umfangreiche Unterstützung (Ausrüstung/Defibrillatoren) der Ortsgemeinden freuen. Mittlerweile stellen die Malteser in fast jeder größeren Ortschaft der Verbandsgemeinde einen oder mehrere Helfer vor Ort: Weilerbach, Rodenbach, Mackenbach, Reichenbach-Steegen, Eulenbis und Erzenhausen.

Als Katastrophenschutzeinheit war die SEG-B in ständiger Bereitschaft. Der Betrieb musste nicht eingestellt werden. Die Einheit konnte sich über ein vom Landkreis beschafftes Einsatzfahrzeug freuen, welches im Sommer in Dienst gestellt wurde. Sie war, neben einem Bereitstellungseinsatz im Frühjahr an der Errichtung des Corona-Testzentrums in Schwedelbach beteiligt und unterstützte die Beschaffung und Verteilung von Masken für Arztpraxen und Schulen.

Die Malteser bedanken sich bei allen Helfern, Unterstützern und Förderern und freuen sich, baldmöglichst wieder alle Dienste in gewohntem Umfang anbieten zu können.