St. Ingbert: Mehr Angebote für Senioren

Die Malteser in St. Ingbert bieten wieder ihre Handy-Sprechstunde und Seniorennachmittage an. (Quelle: Malteser)

Ab Oktober können die Malteser ihr kostenfreies Angebot für Senioren in St. Ingbert wieder ausbauen. Nach dem Demenzcafé und Sitztanz-Kurs laufen nun auch die beliebten Seniorennachmittage und die Handy-Sprechstunde wieder an. 

Die Handy-Sprechstunde von Senioren für Senioren rund um den Umgang mit Handy, Smartphone oder Tablet wird ab dem 7. Oktober wieder jeweils am ersten Mittwoch im Monat von 11 bis 12 Uhr in der Malteser Dienststelle (Ludwigstraße 30) angeboten. Der Seniorennachmittag findet ab dem 14. Oktober wieder 14-tägig mittwochs von 15 bis 17 Uhr statt. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, bitten die Malteser um Anmeldung im Vorfeld. Teilnehmende werden gebeten, einen Mund-Nasenschutz mitzubringen. Bei Erkrankungen der Atemwege bitten die Malteser, von einem Besuch abzusehen.

„Wir freuen uns, dass wir immer mehr Angebote zurück ins Programm nehmen können“, sagt Sabine Grimm, Stadtbeauftragte der Malteser in St. Ingbert. „Senioren, die ohnehin schon häufig unter Einsamkeit leiden, treffen die Kontaktbeschränkungen besonders hart. Es ist ein schönes Gefühl, nun nach langer Pause viele vertraute Gesichter wieder zu sehen.“

Der Malteser Hilfsdienst in St. Ingbert kümmert sich mit vielfältigen Angeboten um Senioren. Mit Open-Air-Besuchen in Seniorenheimen, postalischen Grüßen und Telefon-Besuchsdiensten haben sich die ehrenamtliche Engagierten auch während dem Lockdown für ältere Menschen stark gemacht.

Kontakt:
Sabine Grimm, Stadtbeauftragte Malteser St. Ingbert
Ludwigstraße 30, 66386 St. Ingbert
Mail: sabine.grimm@malteser.org 
Tel. 0170-7038141